D-Zugwagen

D-Zugwagen sind Durchgangwagen mit Einstiegen an den Wagenenden und einem geschlossenen Übergang mit Faltenbalg. Bei den deutschen Länderbahnen sind im Wageninneren geschlossenen oder offene Abteile durch einen Seitengang zugänglich. Die Untergestelle waren separate Bauteile mit einem Laufwerk durch Drehgestelle, Bremse sowie Zug- und Stoßvorrichtungen. Die Wagenkästen aus einer Fachwerkonstruktion waren außen beblecht. Die preußischen D-Zugwagen hatten ein durchgehenden Oberlichtdach. Die deutsche Reichsbahn-Gesellschaft übernahm die aufkommenden eisernen Bauarten und führte sie bis zur windschnittigen Form an den Einstiegen und durch Schürzen am Untergestell.
In diesen Kategorien weitere Informationen


Preußische Bauarten

Blatt-I.a.5a-klein
Alle Wagenklassen auf Musterzeichnungen im Maßstab 1:40 Dort auch weitere Zeichnungen zu Baugruppen und Details

Reichsbahn 1920-1945

ABC_4ue_-_29a_klein
Alle Wagenklassen - leider wenige Zeichnugsoriginale Skizzen im Maßstab 1:100

Bundesbahn

Hier leider noch keine Inhalte eingestellt

DDR-Reichsbahn

1.004_00._klein
Zeichnungsoriginale der Waggonfabriken in Bautzen und Görlitz mit zahlreichen Baugruppenzeichnungen aus allen Bereichen