Preußische Dampflokomotiven

Die Verwaltung der Königlich Preussischen Staatseisenbahnen ließ ab 1883/84 die Lokomotiven einheitlich nach Musterblättern (Normalien) bauen. Nach diesen Musterblättern erstellte jeweils eine Lokomotivfabrik den Zeichnungssatz, der dann auch von anderen Lokfabriken benutzt wurde. Die Musterblätter trugen römische Ziffern, lateinische Zahlen und kleine Buchstaben für die Zuordnung auf eine Lokgattung. Die große Zahl der Lokgattungen für Tenderlokomotiven ergibt sich aus der dem Verwendungszweck angepassten Bauart für Rangier-, Personenzug- oder Güterzuglok.
Mit einem Klick kannst du direkt die gewünschte Lok- oder Tendergattung aufrufen oder auch in die Baugruppen wechseln!


Dampfloktender

Tenderbauarten
  Plattenrahmen- Fachwerk-
  Drehgestell Drehgestell
2 T 8 4 T 16 4 T 16
3 T 10,5 4 T 18  
3 T 12 4 T 20  
3 T 15 4 T 21.5 4 T 21.5
3 T 16,5 4 T 30 4 T 31.5
3 T 20    
  Triebtender zu BR T38 3255
3 T 20 Kohlenstaub  
4 T 31,5 Kohlenstaub  

 

Personenzuglokomotiven

Personenzuglokomotiven
Nassdampf Heißdampf

P 2 Blatt III 1 b

P 6 ohne Blatt

P 3.1 Blatt III 1

P 8 Blatt XIV 1 a

P 3.2 Blatt III 1 a

P 10 ohne Blatt

P 4.1 Blatt III 1 d

 

P 4.2 Blatt III 1 e

BR T38 3255

 

Güterzuglokomotiven

Güterzuglokomotiven
Nassdampf Heißdampf
G 1 Blatt III 3 g G 8
G 2 Blatt III 3 b G 8.1
G 3 Blatt III G 8.2
G 4 G 8.3
G 5 G 10
G 7 G 12
G 9 Mallet  
  G 12 Kohlenstaub

 

 

 

Tenderlokomotiven

Tenderlok mit normaler Spurweite
Nassdampf Heißdampf
T 0 T 8
T 1 T 10
T 2 T 12
T 3 T 14
T 4 T 16
T 5 T 18
T 7 T 20
T 9  
T 11  
T 13  
   
T 26