Preußische Güterzuglokomotiven

Preußische Güterzuglokomotiven

Für die Nassdampf-Güterzuglokomotiven wurden zahlreiche Varianten zu den einzelnen Bauarten entwickelt. Sie unterscheiden sich in der Kesselbauart, der Achsfolge und dem Triebwerk voneinander. Diese Vielfalt endete erst mit den Heißdampflokomotiven.


Güterzuglokomotive Gattung G 3

Erste Güterzuglokomotive in den preußischen Normalien in den Varianten Innen- oder Aussensteuerung

G 4.1 Dreiachsige Güterzuglokomotive

Dreiachsige Güterzuglokomotive mit zwei gleichen Zylindern und Innensteuerung

G 4.2 Dreiachsige Güterzuglokomotive - Verbundanordnung

Dreiachsige Güterzuglokomotiven mit Hoch- und Niederdruckzylinder - Verbundanordnung

G 4.3 Dreiachsige Güterzuglokomotive

Dreiachsige Güterzuglokomotive mit Außensteuerung und Verbundanordnung

G 7.1 Vierachsige Güterzuglokomotive

G 7.1 Vierachsige Güterzuglokomotive

Die erste Lokomotive mit vier angetriebenen Achsen wurde von VULCAN Stettin-Bredow konstruiert.

G 8

G 12 - Dreizylinder-Heißdampf-Lokomotive

Im Entwurf als Güterzuglokomotive für besondere Zwecke bezeichnet. Diese Lokomotivgattung kann als erste Einheitslokomotive bezeichnet werden.