Gattung S 6 (später BR 13.10-12 der DRG)

Mehr als 500 Exemplare wurden von dieser Bauart beschafft. Die Konstruktion wurde von den Linke-Hofmann-Werken in Breslau erarbeitet. Die Serienlieferungen erbrachten die Linke-Hofmann-Werke Breslau, die Lokomotivfabrik Henschel & Sohn in Kassel und die Maschinenbau-Anstalt Humboldt in Köln-Kalk.
Überliefert sind zahlreiche Dokumente zu Geschichte und Quellen, Modellbauzeichnungen in den Musterzeichnungen für Betriebsmittel der Preußischen Staatseisenbahnen, Zeichnungsoriginale von LHB und Henschel sowie Fotos.
der Nummernplan der Deutschen Reichsbahn verzeichnet die übernommenen Maschinen als Baureihe 13.10-12.