Baureihe 45

Die Baureihe 45 war die stärkste Güterzuglok der Deutschen Reichsbahn. Mit 1600 mm großen Treibrädern konnte sie 90 km/h erreichen. Die Firma Henschel & Sohn in Kassel baute 28 Maschinen. Durch die Bundesbahn erhilten mehrere Maschinen neue Kessel und Stokerfeuerung. Als Experiment wurde die BR 45 024, als einzige in der sowjetischen Besatzungszone verbliebene Lok, mit einem La-Mont-Kessel und Kohlenstaubfeuerung ausgerüstet.


Geschichte und Quellen

RZA Beschreibung 1940
Kurzbeschreibung - DR
Kurzbeschreibung - DB

Modellbauzeichnungen

Gesamtansichten 45 001
Gesamtansichten 45 003
Kessel
Aschkasten
Treibradsatz vorn
Treibradsatz hinten
Lenkgestell
Schleppachse
Außenzylinder
Innenzylinder
Steuerungsanordnung

Zeichnungsoriginale

Gesamtanordnung Kessel Ausrüstung zum Kessel Armaturen zum Kessel
Rauchkammer Überhitzer Aschkasten Rahmen
Pufferträger- Kuppelkasten Zug- und Stoßvorrichtung Federn Achsausgleich Radsätze
Drehgestelle- Lenkgestelle Laufblech Führerhaus

 

Sandkästen und andere Kästen Bekleidungen Zylinder Triebwerk
Steuerung Bremse Züge und Halter Anstrich und Malerei
Kesselspeise-einrichtungen Sonstige Einrichtungen Halter und Unterlagen Zubehör und Werkzeuge

 

Film und Foto

45 002 R. Kreutzer
45 026 Werkfoto
45 024 Umbau DR