Baureihe 89.0

Zunächst wurden drei Nassdampfloks als 89 001–003 von der Berliner Maschinenbau AG in Wildau und drei Heißdampflokomotiven 89 004–006 von Henschel & Sohn in Kassel geliefert. Je ein Exemplar wurde im Lokomotiv-Versuchsamt Grunewald erprobt. Aufgrund der Ergebnisse wurden vier Heißdampflokomotiven 1938 nachbestellt und ebenso von Henschel & Sohn Kassel gebaut.
Kleinste Rangier-Tenderlokomotive mit 15 t Achsdruck und erste Rangiertenderlok mit geschweißtem Rahmen.
Ein umfangreicher Zeichnungsbestand hat sich im Henschel-Lokarchiv in Kassel erhalten.
Für diese Lokgattung sind die Ansichtszeichnungen, Zusammenstellungen für Baugruppen und dazu auch Werkstattzeichnungen für Bauteile verfügbar.


Geschichte und Quellen

Lokausschuß
Niederschrift 1

Excel-Liste
Zeichnungsoriginale

Lieferbuch
Henschel & Sohn
(Auszug)

Modellbauzeichnungen

Grundbausatz mit 13 Blättern

Rahmenbausatz

Ansichten und Schnitte
und weitere 
Teilzeichnungen

 

Zeichnungsoriginale


Nach der Auswahl einer Kategorie sind dort weitere Zeichnungsoriginale verfügbar

Gesamtanordnung Kessel Ausrüstung zum Kessel Armaturen zum Kessel
Rauchkammer Überhitzer Aschkasten Rahmen
Pufferträger Zug- und Stoßvorrichtung Federn Achsausgleich Radsätze
  Laufblech Führerhaus

Wasser- und Kohlenkasten

Sandkästen und andere Kästen Bekleidungen Zylinder Triebwerk
Seteuerung Bremse Züge und Halter Anstrich und Malerei
Kesselspeise-einrichtungen Sonstige Einrichtungen Halter und Unterlagen Zubehör und Werkzeuge

 

Film und Foto

Werkfoto
Henschel & Sohn
89 005