Sitzwagen

Sitzwagen

Diese Kategorie ist so differenziert, dass eine weitere Gliederung sinnvoll ist. Die Anordnung der Sitze in Abteilen, mit oder ohne Durchgang im Wagen ist schon ein Kriterium. Die Anzahl der Achsen oder deren Anordnung in Drehgestellen ist eine weitere Unterscheidung. Das wesentlichste aber waren lange Zeit 4 Wagenklassen mit dem entsprechenden Komfort.


D-Zugwagen

Vier- oder sechsachsige Personenwagen, mit geschlossenen Übergangen zwischen den einzelnen Wagen des gesamten Zuges. Solche D-Zugwagen gibt es etwa seit 1896 in Deutschland.

Abteilwagen

Personenwagen, in denen die Sitze quer zur Wagenlängsachse angeordnet sind. Zu jedem Abteil sind an beiden Seiten Außentüren vorhanden. Zusätzlich können die Abteile auch im Wageninneren noch eine Verbindung haben. Wenn die Wagen für längere Zugläufe vorgesehen waren benötigten sie je nach Abteilzahl auch die entsprechenden Toiletten.

Durchgangwagen

Durchgangwagen werden hier eingeordnet, wenn sie den Zugang an den Stirnseiten des Wagens haben und einen mittleren oder seitlichen Gang durch den Wagen gestatten.