Salonwagen

Salonwagen

Diese Sonderbauart innerhalb der Personenwagen, diente besonderen Zwecken. Sowohl die Art der Nutzung, zum Speisen, Schlafen, Arbeiten in spezieller luxuriöser Ausstattung, oder die Nutzung außerhalb des allgemeinen Personenverkehrs, machten die Wagen, oftmals auch äußerlich, zu besonderen Fahrzeugen. Nicht nur das Innere bot eine abweichende Ausstattung auch konstrktiv und betriebstechnisch gab es Bosonderheiten. Zu Beginn des Eisenbahnzeitalters war es üblich, dass für den Landesherren, der die Genehmigung der betreffenden Eisenbahngesellschaft erteilte, zumindest ein solcher Wagen kostenfrei beschafft werden musste. Später entstanden daraus auch ganze Salonwagenzüge. Den unrühmlichen Höhepunkt erreichte man während des zweiten Weltkrieges. 324 Wagen zählte eine Liste auf, die für Regierung, Regionalverwaltungen, Behörden, Organisationen und auch militärische Einrichtungen im Einsatz waren.